Ein Konsortium niederländischer Unternehmen hat die Initiative „Tech against Corona“ ins Leben gerufen. Die teilnehmenden Unternehmen werden der niederländischen Regierung freien Zugang zu innovativen Technologien gewähren, die im Kampf gegen COVID-19 eingesetzt werden können.

Die in den Niederlanden ansässige Firma Tymlez, DLT (Distributed Ledger Technology), ist eines von mehr als 10 Unternehmen, die ihre Dienstleistungen und Technologien der Regierung frei zur Verfügung stellen.

Abstand von mindestens zwei Meter halten

Tymlez‘ Blockchain-Plattform soll Transparenz in die medizinische Lieferkette bringen

Tymlez hat seine Blockchain-Plattform als Basistechnologie angeboten, um „das Ökosystem der medizinischen Güter durch eine Plattform zu modellieren, die Angebot und Nachfrage aufeinander abstimmt“.

Die Blockkette des Unternehmens wird genutzt, um die Transparenz in der gesamten Lieferkette zu gewährleisten – und so eine räuberische Wertschöpfung, wie z.B. das Aushöhlen von Preisen, inmitten der Coronavirus-Pandemie zu verhindern.

Zu den anderen lokalen Unternehmen, die zu der Initiative beitragen, gehören die Cybersicherheitsfirma Cybersprint – die Sicherheitsdienste für mehrere Krankenhäuser bereitstellt, die Informationssicherheitsfirma Taxion – die die Online-Systeme zur Organisation von ehrenamtlichen Mitarbeitern frei verwalten wird, und die IT-Firma Compumatica – die die Internetverbindungen von Heimarbeitern, die in kritischen Dienstleistungsbranchen tätig sind, verbessern wird.

Das niederländische Telekommunikationsunternehmen KPN wird sich auch mit dem globalen IT-Konglomerat Microsoft zusammenschließen, um als Teil der Initiative Computersysteme bereitzustellen.

Niederländisches Rotes Kreuz nimmt Bitcoin-Spenden an

Bitcoin (BTC) wird auch im Kampf gegen COVID-19 in den Niederlanden eingesetzt, wobei das Niederländische Rote Kreuz über seine Website Bitcoin-Spenden annimmt.

Auch das italienische Rote Kreuz hat sich für Kryptographie entschieden und fast 20.000 US-Dollar für den Kauf von medizinischen Hilfsmitteln, einschließlich einer fortgeschrittenen medizinischen Station für die Behandlung von Coronavirus-Patienten vor der Behandlung, aufgebracht.